Kind

Hochzeit

Noch ganz müde melde ich mich heute morgen mit einem kleinen Update von gestern! Ich hatte mein Handy nicht dabei, so gibt es nur wenig Bilder! 


Wir waren auf einer schönen Hochzeit mit völlig untypisch total entspanntem Brautpaar! Es war ein wirklich schöner, wenn auch ordentlich anstrengender Hochzeitstag mit unseren Mäusen! So anstrengend, dass es beide Kinder zwischenzeitlich umgehauen hat: 


Übrigens fand ich super, dass das Brautpaar total gut mitgedacht hat, aber das liegt wahrscheinlich einfach daran das sie selbst Eltern sind, so gab es zum Kaffee extra Muffins für die Kinder – ideal für Noah, denn er schreit immer nach „Kuchen“ und ist dann völlig enttäuscht über Torten die er nicht mag und es gab einen Tisch mit unterschiedlichem Spielzeug und Süßigkeiten für die Kinder, so konnte man gut beschäftigen (wenn auch Treppen klettern und einfach rennen immer noch toller ist;) )!

Mein Outfit musste übrigens flott gewechselt werden, denn Mamabäuche passen nicht mehr lange in Kleider mit formenden Corsagen und Lilly hatte Hunger, was bei so einem Kleid auch nicht ganz so einfach ist!

Kind

Dieses Video…

Habt ihr gestern auch dieses Video bei Facebook gesehen, auf dem eine ziemlich hübsche Amerikanerin ihre Sicht der Dinge bezüglich der Erziehung ihrer Kinder erläutert und sich währenddessen Eis samt Wein und irgendetwas Undefinierbaren in den Mund schaufelt?

Ich habe es einmal gesehen und fand es krass, ein zweites Mal angeklickt und fand es schlimm und nach dem dritten Mal sogar abartig! Ich scheine da eine Ausnahme zu sein, denn 21tausend Menschen hatte dieser Beitrag bereits zu dem Zeitpunkt gefallen? Auch die Kommentare darunter waren klar und deutlich, die Frau habe endlich mal die Wahrheit gesagt, sie wüsste wie Erziehung läuft… 

Was ich dazu denke?

Für mich ganz persönlich ist das, was diese Frau sagt und präsentiert, und das nicht nur, weil sie Eiscreme mit Wein und irgendwas anderem mischt, völlig neben der Spur! Kinder sind mit ihren Eltern zufrieden, wenn diese sie liebevoll begleiten und dabei erziehen, wenn sie lernen nachzuvollziehen, WARUM etwas verboten ist und wenn die Eltern keine willkürlichen Regeln erstellen die es vorher nicht gab. Ansonsten erzieht man seine Kinder zu unsicheren Erwachsenen, die sozial nicht agieren können und nie Empathie aufbauen können, weil sie die „Regeln“ in zwischenmenschlichen Beziehungen nicht verstehen. 

So individuell wie jeder Mensch ist, ist auch die „richtige“ Erziehungsmethode.  Wer als Elternteil alles „perfekt“ macht, den beglückwünsche ich von ganzem Herzen – man kann das Elternsein vorab wohl schlecht üben und wird ständig mit neuen Situationen konfrontiert, die einen umhauen können.

Es gibt Mütter, die mit einer antiautoritären Erziehung unwahrscheinlich tolle Menschen erzogen haben, andere müssen vielleicht strenger sein, weil ihnen das Kind sonst nur auf der Nase rumtanzt. Jedes Kind ist unterschiedlich, wenn es sich aber geliebt, verstanden und gefördert fühlt, dann wird es sicherlich auch ein zufriedener Mensch. Damit ist nicht gemeint; dass das Kind alles darf. Aber es sollte die Zusammenhänge verstehen und warum es etwas nicht machen soll. Wenn ich unserem Sohn nach dem Verzehr von vier Aprikosen erkläre das die Nummer 5 nun die Letzte ist, weil er sonst Bauchschmerzen bekommt, dann mache ich das nicht um ihn zu ärgern, sondern um ihn zu schützen, auch wenn er mich in dem Moment völlig doof findet. Wobei ich es, im Gegensatz zu der Videofrau, nicht völlig egal finde wie mein Kind mich findet, denn im Idealfall versteht er meine Sorge um ihn.

Einziger Punkt in dem ich der Dame völlig zustimme, dein Kind ist nicht dein bester Freund! Dein Kind ist dein Kind und du bist die Mama (oder der Papa) und ich finde aus dieser Situation ergeben sich völlig andere Verpflichtungen als diejenigen die ich einem Freund gegenüber habe! Wie sich ElternKindBeziehungen im Alter verändern, das ist für mich etwas anderes ! Ich bin bald 35Jahre alt (ja, so uralt!) und da habe ich natürlich ein anderes Verhältnis zu meinen Eltern als mit 10Jahren!

Mich stört diese Inszenierung der Dame, dieses „ich habe die Macht und deshalb hat jeder nach meiner Pfeife zu springen“! Wenn eine Beziehung auf Basis von Machtkämpfen und Selbstdarstellung aufgebaut ist, dann hat das für mich nichts mit Liebe zu tun und dann ist sie für mich gescheitert! Arme Kinder und arme Frau…

Ich bin übrigens durchaus in der Lage Ironie und Sarkasmus zu verstehen!

Ich bin übrigens Lehrerin und ich habe oft, verdammt zu oft, erlebt was passiert, wenn Eltern sich selbst so verdammt wichtig sind!

P.S.: Ich brauche mir jetzt kein Eis zu kaufen!

Kind

Auch Mamas wollen schöne Haare haben!

Es gibt so Dinge, über die denkt man erst nach und muss sie akribisch planen, wenn man Mama ist. Bei mir sind es Frisörbesuche. Das, was ich früher als absolute Luxuszeit angesehen habe, ist für mich persönlich nach einiger Zeit ein unerträgliches Absitzen von sinnlos verlorener Zeit. Klingt bekloppt, oder? Aber so bin ich manchmal. Wenn ich  ununterbrochen nur noch auf die Uhr starre und mir Gedanken mache, dann verzichte ich lieber!

Strähnchen machen zu lassen dauert bei meinen Haarbergen beim Frisör locker 2,5Stunden und genau diese Zeit kann ich als stillende Mama in der Anfangszeit mit einem Frisörtermin echt nicht einplanen. Das Kind mit zum Frisör nehmen? Ich glaube dann ist es nicht nur unentspannt für mich, sondern auch für alle anderen, zudem kommen die ganzen Chemikalien die dort so in der Luft rumfliegen. 

Was macht man dann, wenn man auf dem Kopp nicht aussehen mag wie Frau Ussel? Man trifft sich mit einer lieben Freundin, von der man weiß das sie das eigene Kind auf jeden Fall bespaßen und zur Not in den Schlaf schaukeln kann und macht einen schönen Mädelsvormittag mit einer Hausfrisörin daraus.

So war es heute, nacheinander waren meine Freundin und ich auf dem Küchenfrisörstuhl und haben uns beim Lilly fröhlich machen abgewechselt, wobei ich eindeutig die einfachere Zeit abbekommen habe, da Christina Lilly wirklich in den Schlaf geschaukelt hatte. Riesiger Vorteil dazu ist das unsere Frisörin selbst 5Kinder groß gezogen hat und einfach immer völlig entspannt ist;)

Kein ellenlanges Geföhne und Stylen und ich bin zufrieden.

Mit frischen Haaren fühle ich mich einfach besser:

Kind

Umbuchung

Da ich gerade eine Nachricht nach der anderen bekomme…;) Wir konnten unsere Reise problemlos umbuchen, was vielleicht auch an dem tollen Service von Holidaycheck und ITS liegt. Wenn noch jemand sich gerade die selben Gedanken bezüglich solch einer Reise macht, dann rate ich euch schnell zu entscheiden, denn natürlich buchen jetzt unwahrscheinlich viele Leute ihre Touren um und man bekommt bestimmt oft nicht mehr genau das, was man gerne hätte! Für uns geht es jetzt  wieder nach Mallorca und ich freue mich wie in jedem Jahr trotzdem ganz doll! 

Und die Kinder? Die hat das heute alles nicht interessiert: 

Kind

Ein komischer Tag…

Gestern steht eine Dame bei uns vor der Haustüre die Kinderkleidung und unseren Kinderwagen haben wollte, denn ich könnte mir das schließlich neu kaufen und als nette Überraschung stellten wir etwas später fest, dass Philipp’s vor der Haustüre stehenden Joggingschuhe ihr wohl einen flotten Abgang ermöglicht haben, denn die hat sie sich dann doch eingepackt…

Gerade lassen wir demnach von einer Sicherheitsfirma hier alles bombensicher machen, denn ich habe Angst. 

Dann erfahre ich heute morgen von einem weiteren Anschlag in der Türkei und wir wollen dort eigentlich Urlaub machen. Nach einigen Telefonaten habe ich nun die Möglichkeit umzubuchen, aber wo sind wir „sicher“?

Früher hatte ich natürlich auch immer Angst um Hab und Gut, Angst vor Einbrechern oder Überfällen, aber seit die Kinder da sind, hat das für mich alles eine ganz andere Dimension eingenommen! Ich habe Angst um meine Kinder und das ihnen etwas zustoßen könnte, was ich hätte vermeiden können.

Gestern habe ich mich noch darüber unterhalten das manche Leute ihre Kinder im Urlaub im Hotelzimmer schlafen lassen und dann mit dem Babyphone an den Pool gehen, dass Leute einen Kinderwagen vor einer Bäckerei stehen lassen und nur mal eben Brötchen holen…Auch wenn ich da vielleicht wieder zu sehr Übermama bin, aber für mich ist sowas undenkbar! Wir leben in einer Zeit in der alles in Sekunden passieren kann und ich finde, wer ein Kind hat, der ist dazu verpflichtet es zu schützen!