Allgemein

Elternzeit

Ich widme mich heute einem für mich echt schwierigen Thema, der Elternzeit! Warum schwierig?

Für mich schwierig, weil ich am liebsten die erste drei Jahre komplett bei meinen Kindern bleiben würde. Andererseits habe ich bei Noah nach 15Monaten Elternzeit festgestellt das es uns beiden, obwohl ich das vorher niemals geglaubt hätte, total gut getan hat, dass ich wieder arbeiten gehe.


Noah war bei seiner Tagesmutti glücklich (darüber habe ich ja am Freitag bereits etwas geschrieben) und ich konnte auch einfach mal wieder Anne sein, Frau T.,die Lehrerin und nicht nur Mamimi. Ich habe mich mit meinen Schülern beschäftigt, mich mit Kollegen unterhalten, Elterngespräche geführt…und trotzdem war es ganz anders wieder arbeiten zu gehen als zuvor, in der Zeit ohne Kind. Ich habe mich ständig dabei ertappt auf mein Handy zu schauen, ob nicht irgendwas mit Noah ist und ich muss sagen, dass ich, auch wenn ich meinen Beruf liebe, ihn jetzt mehr als Job und nicht mehr als absolute Passion sehe.

Ich konnte viel besser den für mich gesunden Abstand zwischen Beruf und Zuhause schaffen, als damals in den Zeiten bevor ich eine Familie hatte. Früher waren die Sorgen und Probleme meiner Schüler viel mehr auch immer meine Baustellen. Gut war das vielleicht nicht immer, denn so konnte ich nie abschalten. 

Aber ich schweife mal wieder ab…Elternzeit! Bei Lilly werde ich voraussichtlich, kommt nicht der große Lottogewinn angeflogen, sechs Wochen vor den Sommerferien im nächsten Jahr wieder beginnen zu arbeiten und auch sie wird zur Tagesmutter gehen. Wir haben uns für ein paar unbezahlte Elternzeitmonate entschieden, da mein Mamaherz die Zeit mit beiden kleinen Kindern optimal nutzen möchte. Wie schnell sind die ersten Jahre doch vorbei und ich möchte so viel Zeit wie möglich mit den beiden erleben können. Finanziell ist es einfach nicht machbar drei Jahre komplett Hausfrau und Mutti zu sein (Oder taucht hier ein gutherziger Sponsor auf, ich bin da sehr offen;) .


Philipp hatte in den ersten vier Wochen einen Elternzeitmonat, den ich unwahrscheinlich wichtig finde, denn die erste Zeit bedeutet große Veränderungen für alle und diese gemeinsam und unterstützend zu erleben ist total schön. Er hat einen weiteren Monat um den ersten Geburtstag von Lilly herum und dort überlegen wir zur Zeit in wir diese vier Wochen nicht für ein gemeinsames Abenteuer nutzen werden, denn vier gemeinsame Wochen am Stück werden wir vermutlich erst wieder als Rentner erleben (oder wenn mein Mann weiterhin an Seilen über Matsch entlanghangelt und sich dann richtig verletzt…und das will keiner). Auch bei Noah hatte Philipp einen zweiten Monat Elternzeit, davon haben wir 10Tage auf Mallorca verbracht, die erste gemeinsame Flugreise mit Noah erlebt und es war super schön!


Wie gestaltet ihr die Elternzeit? Ich habe mir einige Male Sätze à la „Wie kannst du bloß so früh wieder arbeiten gehen angehört“ und war traurig darüber. Oder geht ihr vielleicht früher wieder arbeiten, gibt es Papas die die Elternzeit übernehmen? Wie empfindet ihr gemeinsame Elternzeitmonate?

Allgemein

Und schon ist es wieder vorbei…

…mein geliebtes Wochenende! 

Heute morgen haben wir erst gespielt und waren dann, verbunden mit einem Buggy-& Tragespaziergang, auf einem Kindertrödelmarkt. Meine Männer finden das nicht wirklich spannend, aber dort war ein Spielplatz und somit die Stimmung gerettet. Wir haben zwei Schnäppchen ergattert:


Nachdem Noah erstmal sehr beschäftigt mit dem Aufbau seines Little People Zoos beschäftigt war, haben wir begonnen den Kellerbarraum aufzuräumen, der soll zum „Kinderspielparadies“ werden, aber das wird definitiv noch einige Zeit in Anspruch nehmen und mit zwei kleinen Mäusen dabei ist aufräumen eher ein ständig wieder ausräumen! Fotos davon gibt es erst, wenn es vorzeigbar ist.

Nach einem MännerEis für Philipp und Noah am späten Mittag haben beide Kinder tief und fest geschlafen und wir haben uns Reiseziele für Philipp’s Elternzeit überlegt! Mal warten was da so kommt, ihr dürft gespannt sein! 

Nach dem viel zu langen Schläfchen haben wir aufgrund akuter Schlechtlaunigkeit beschlossen flott in den Zoo zu düsen! Eine super Idee, denn wir hatten ganz viel Spaß und sind eine ordentliche Runde gelaufen und konnten dem sonntäglichen Bewegungsdrang trotz des Nieselregens absolut gerecht werden!

Ich kann übrigens die Zoo Jahreskarte des Zoos Duisburgs empfehlen! Die Kosten der Karte hat man ganz schnell wieder raus, man muss nie in den langen Schlangen am Eingang warten, sondern kann seitlich daran vorbei und diese spontanen Ausflüge sind immer möglich! Wir hatten eben unwahrscheinlich Glück, denn offiziell waren die Kassenhäuschen bereits geschlossen, somit sind wir durch den Wald vom Nebeneingang zum Haupteingang gewandert. Dort war dann auch alles zu. Ich habe schon die großen Kullertränen in Noah’s Augen gesehen, aber eine nette Mitarbeiterin hat uns gesehen und noch aufgeschlossen und wir konnten ohne viele Besucher zum Glück Tiere anschauen! 


Alles in allem unser perfekter Sonntag! 

Allgemein

Das erste Mal Frisör

Es war dringend nötig das Noah eine Frisur bekommt, denn bisher waren wir einfach nur glücklich über die Haare, da sie sich ordentlich Zeit gelassen haben zu wachsen! Aber nun war Wildwuchs angesagt und ein kleinkindgerechter Look musste her! Auf keinen Fall eine Frisur die gestylt werden muss, denn dazu hat Noah sicherlich keine Lust und würde die Toberei auch nicht länger als 3Minuten aushalten.

Respekt dafür,dass der Frisör so flott und präzise bei einem kleinen, nicht eine Sekunde ruhig sitzenden Wirbelwind arbeiten konnte. Hier das Ergebnis:


Noah und wir finden es „voll fett tuuuulll“ (Übersetzung: es ist echt gut geworden)!

Allgemein

Damen tragen sowas!

Ich entdecke immer so unwahrscheinlich schöne Kindersachen bei Instagram und diesmal waren es Schleifchenturbanmützchen! Heute hat uns diese super niedliche Kopfbedeckung erreicht. Sie ist aus ganz weichem, sommertauglichen Jersey und ich finde sie ganz besonders toll: 


Wenn ihr Infos zur Verkäuferin möchtet, dann leite ich diese gerne weiter!