Familie

Vatertag mit Erdbeeren & Matschküche

Irgendwie sind wir ja manchmal so gar nicht trendy. Weder der Muttertag, noch der Vatertag werden bei uns so gefeiert, wie viele andere es tun. Da einen keiner dazu zwingt, machen wir es einfach nicht und schätzen uns einfach immer wert für die Aufgaben, die wir als Mama und Papa mit Herz erfüllen. Demnach war der Papa heute nicht biertrinkend on tour.

Vielmehr hat er mit den Kindern gespielt und wir haben gemeinsam einen ordentlich erkälteten Feiertag genossen.

Um allerdings ein wenig frische Luft zu tanken, haben wir frische Erdbeeren vom Feld geerntet. Tatsächlich habe ich das zum allerersten Mal in meinem Leben gemacht, meine eigenen kleinen Pflanzen die die im elterlichen Garten mal außen vorgelassen.

Obst und Gemüse ganz frisch zu ernten finde ich gerade für die Kinder ideal. So lernen sie wo ihre Lieblingsgsnahrung eigentlich herkommt und wie sie wachsen.

Übrigens wachsen in unseren Hochbeeten im Garten momentan auch ordentlich viele Kohlrabi und tatsächlich auch zwei Wassermelone.

Apropos Garten, in der letzten Woche waren wir etwas kreativ und sind dem Wunsch unserer Tochter nach einer Matschküche nachgekommen. Nach ewiger Sucherei nach einem geeigneten Modell im Internet, habe ich beschlossen das sie ein do-it-yourself Projekt werden muss, denn die gängigen Matschküchen erschienen mir entweder viel zu klein oder sie waren unwahrscheinlich teuer. Zu teuer.

Unsere Outdoorkinderküche ist jetzt nicht enorm stylisch, ist aber für die Zwecke perfekt und hat läppische 28€ gekostet. Kind glücklich und wir zufrieden.

Hoffentlich werden die nächsten Tage so schön wie vorhergesagt, dann kann sie ordentlich genutzt werden und unsere Pflanzen wachsen munter weiter.

Familie

„Was sollen wir machen?“ – Endgegner Regenwetter!

Es soll ja Menschen geben die Regentage gemütlich finden. Tee kochen, den Regen an die Scheiben prasseln lassen und entspannen…

Es gibt aber auch uns…Regenwetter ist für uns der Endgegner! Nicht raus gehen zu können grenzt an einer mittelschweren Katastrophe! Streit, Chaos und Knatscherei sind die Folgen.

Da ich das Theater nicht mehr aushalten mag, habe ich beschlossen das wir dem blöden Wetter nun den Kampf ansagen!

Matschkleidung, Strumpfhosen, Gummistiefel, Mützen und raus, denn eigentlich ist Regen tatsächlich und wunderlicherweise irgendwie ganz cool!

Man kann wie wild in Pfützen umherhüpfen, Regentropfen mit der Zunge auffangen und wir haben festgestellt, dass die Welt so anders riecht, wenn es regnet!

Außerdem macht es richtig viel Spaß in nassen Wiesen zu hüpfen und in patschiger Erde rumzumatschen.

Dicke Würmer wollen gerettet werden, Regentropfen kann man vorsichtig über Grashalme balancieren und tatsächlich wird man nach all der Bewegung in der nassen Luft ganz schön müde. So müde, dass es abends dann zuhause tatsächlich doch ganz schön ist und man gemütlich eingemummelt in einer Decke vom Sofa aus den Regen im Garten beobachten kann! 🙂

Familie

*Werbung* Vatertag im Forum Mülheim – Gewinnspiel

Der Papa tröstet Tränen, trägt viele Kilometer die Kinder, ist der Grillmeister, kümmert sich um die handwerklichen Dinge im Haus, hift bei den Hausaufgaben, glättet die Wogen bei Streitereien…

Nachdem hierzulande der Muttertag ziemlich geschenkreich gefeiert wird, finde ich, dass man gerade auch den Papas eine Freude machen sollte, die vielleicht nicht ganz alltäglich ist. Ein Vatertag eignet sich doch perfekt dazu, einfach mal „Danke“ zu sagen!

Doch was schenkt man einem Mann? Mein Mann und Papa unserer Kinder wäre beispielsweise von Schmuck, Parfümerieartikel oder Blumen nicht überwältigt:)

Ich habe aber eine Idee, die euren Männern und Papas sicherlich große Freude bereiten wird.

Was haltet ihr davon, Zeit für sich zu verschenken?

Viele Männer gehen Vollzeit arbeiten, am Abend sind sie dann bei der Familie und auch am Wochenende sind Unternehmungen ohne Anhang eher die Ausnahme. Wobei wir alle wissen, Zeit einfach nur mal für sich selbst zu haben tut uns tatsächlich auch einfach mal gut.

Von Massage über Sonneneinheiten, Saunabesuche und natürlich einem riesigen Programm an sportlichen Aktivitäten bietet das all inclusive Fitnessstudio im Forum Mülheim die perfekte Auszeitmöglichkeit an.

Ob man Cardiofan ist, lieber im Freihantelbereich trainiert, ein TRX Trainingsprogramm bevorzugt, sich in Fitnesskursen auspowert oder am liebsten an Geräten den Körper optimiert – das Studio im Forum Mülheim hat von Montag bis Freitag seine Türen von 7:00-24:00Uhr geöffnet und auch am Wochenende kann man sich eine Auszeit vom Alltag in der Zeit von 8:00-20:00Uhr nehmen.

Wobei die Männer auch gerne ihre Kinder mit zum Training nehmen können, denn es besteht die Möglichkeit der Kinderbetreung vor Ort.

Die Kinderbetreung könnte ganz besonders praktisch sein, wenn die Mama vielleicht zeitgleich das neue Sportoutfit bei Runners Point im Forum Mülheim aussucht.

Auch Runners Point ist der Anlaufpunkt für ein tolles Vatertagsgeschenk, denn für ein wirklich gesundes Training im Fitnesstudio muss man die richtigen Schuhe tragen.

Anhand einer computergestützten Laufbandanalyse kann man bei Runners Point im Forum Mülheim genau ermitteln lassen, welchen Schuh man bei seinem Training tragen sollte.

Natürlich findet ihr dort auch eine Vielzahl der aktuellen Trendschuhe und Funktionskleidung.

Einen Gutschein für tolle neue Sportartikel zu verschenken finde ich zum Beispiel eine tolle Idee!

Wenn wir schon die ganze Zeit über Geschenke reden – ihr sollt heute auch nicht leer ausgehen!

Ich habe die Möglichkeit ein super cooles Gewinnspiel anzubieten!!!

Unter all denjenigen von euch, die bei Facebook oder Instagram dem „Forum City Mülheim“, „Mamimiblog“, „all inclusive Fitness Mülheim“ und „RunnersPointduisburg_muelheim“ folgen und uns unter diesem Post sagen, ob sie „Schuhe“ oder „Fitness“ gewinnen wollen, verlose ich:

3x eine Mitgliedschaft im All inclusive Fitness im Forum Mülheim. Dort dürft ihr einen Monat lang alle Kurse, Geräte und natürlich auch Massage, Solarium, Getränke und die Sauna in Flatrateform nutzen!

&

1x ein tolles Paar Chucks von Runners Point aus dem Forum in Mülheim in Wunschgröße!

Folgt also flott uns Vieren und vielleicht wollt ihr den Gewinn dann direkt für eure Väter nutzen:)

Das Gewinnspiel endet am 29.05.2019 um 24Uhr.

Dieser Post entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Forum Mülheim, AI Fitness Mülheim und Runners Point Duisburg/Mülheim.

Geschäftsbedingungen für mein Gewinnspiel

Ich gebe bei einer Verlosung das Enddatum und die Uhrzeit an, danach ist die Teilnahme beendet.

Gewinner werden über den Zufallsgenerator bestimmt, somit habe ich keinen Einfluss auf das Ergebnis.

Den Gewinner werde ich nach Beendigung des Gewinnspiels per entsprechendem Messenger kontaktieren.

Gewinnen können nur die Teilnehmer, die alle von mir genanntem Teilnahmebedingungen einhalten. Teilnehmen kann man erst ab 18Jahre und mit einem Wohnsitz

Gewinnspiele laufen meist sowohl auf meinem Blog, als bei Instagram und auf meiner Facebookseite. Gewinnen kann jede Person die am Gewinnspiel teilnimmt,egal auf welcher Plattform.

Der Gewinner holt seinen Gewinn eigenständig ab oder ihm wird ein Paket zugesendet. Der Gewinn bezieht sich auf das von mir präsentierte Produkt und kann nicht gegen ein anderes ausgetauscht werden. Der Richtigkeit wegen: der Rechtsweg ist ausgeschlossen und kein Gewinn wird ausgezahlt.

Natürlich werden etwaige Kontaktdaten vertraulich verwendet und nur an die Partner des Gewinnspiels übermittelt. Nachdem der Gewinn beim Gewinner angekommen ist, werden diese gelöscht.

Familie

Du kannst! Momlife unplugged!

Als ich Studentin war, da fand ich mein Leben manchmal ordentlich anstrengend. Morgens um 10Uhr begann die erste Vorlesung. Bis 16Ihr Uni, danach ging es zum Kellnerjob bis spät in den Abend hinein und oft gab ea zwischendurch noch einen Stop zwischen Uni und Job im Fitnesstudio oder dem Schwimmbad. Und dann diese Partys an den Wochenenden und ich meine Mittwoch war auch immer so ein Partytag…

Der Kellnerjob war körperlich anstrengend, da ich ordentliche Strecken zu laufen hatte, aber oft konnte man sich auch während der Arbeit nett unterhalten.

Im Grunde waren alle Aufgaben des Tages nur für mich und mein persönliches Vorankommen und Wohlbefinden.

Meine heutigen Tage sehen anders aus. Es ist kurz nach 22Uhr und ich war heute zum zweiten Mal auf der Toilette – ich verschone euch vor Klostorys, aber zuvor war irgendwie keine Zeit!

Arbeit, dazwischen Korrekturen in der Pause, Konferenz, Kinder abholen, ganz schnell Essen zubereiten,dann Besuch mit zeitweise 8Kindern in Haus und Garten, danach „Kernsanierung“, Abendrituale und Klassenarbeitenkorrekturen.

Im Schnellformat habe ich gerade Emails im Hinblick auf den Blog beantwortet und mit Blick auf die Uhr festgestellt, dass der Tag quasi vorbei ist.

Hätte mir früher jemand von diesen Tagesabläufen berichtet, so hätte ich abgewunken und gesagt das mir das zu viel wäre. Ich sowas nicht kann und ich mehr Zeit für mich bräuchte.

Und jetzt, jetzt wünsche ich mir manchmal zwischendurch Ruheoasemomente, aber tatsächlich stimmt es mich zufrieden allroundermäßig alle gesteckten Ziele für den Tag geschafft zu haben, nur die Sportlichkeit, die hätte ich gerne von früher zurück, denn Schultreppen erklimmen und hinter Kindern herhechten formt keinen Sixpack:)

Für heute reichen alle die offenen Tabs in meinem Kopf und morgen, da geht es ganz früh am Morgen wieder los. Und irgendwie kann man so viel mehr als man früher gedacht hat:)

Familie

Momlife unplugged

Als ich Studentin war, da fand ich mein Leben manchmal ordentlich anstrengend. Morgens um 10Uhr begann die erste Vorlesung. Bis 16Ihr Uni, danach ging es zum Kellnerjob bis spät in den Abend hinein und oft gab ea zwischendurch noch einen Stop zwischen Uni und Job im Fitnesstudio oder dem Schwimmbad.

Der Kellnerjob war körperlich anstrengend, da ich ordentliche Strecken zu laufen hatte, aber oft konnte man sich auch während der Arbeit nett unterhalten.

Im Grunde waren alle Aufgaben des Tages nur für mich und mein persönliches Vorankommen und Wohlbefinden.

Meine heutigen Tage sehen anders aus. Es ist kurz nach 22Uhr und ich war heute zum zweiten Mal auf der Toilette – ich verschone euch vor Klostorys, aber zuvor war irgendwie keine Zeit!

Arbeit, dazwischen Korrekturen in der Pause, Konferenz, Kinder abholen, ganz schnell Essen zubereiten,dann Besuch mit zeitweise 8Kindern in Haus und Garten, danach „Kernsanierung“, Abendrituale und Klassenarbeitenkorrekturen.

Im Schnellformat habe ich gerade Emails im Hinblick auf den Blog beantwortet und mit Blick auf die Uhr festgestellt, dass der Tag quasi vorbei ist.

Hätte mir früher jemand von diesen Tagesabläufen berichtet, so hätte ich abgewunken und gesagt das mir das zu viel wäre. Ich sowas nicht kann und ich mehr Zeit für mich bräuchte.

Und jetzt, jetzt wünsche ich mir manchmal zwischendurch Ruheoasemomente, aber tatsächlich stimmt es mich zufrieden allroundermäßig alle gesteckten Ziele für den Tag geschafft zu haben, nur die Sportlichkeit, die hätte ich gerne von früher zurück, denn Schultreppen erklimmen und hinter Kindern herhechten formt keinen Sixpack:)

Für heute reichen alle die offenen Tabs in meinem Kopf und morgen, da geht es ganz früh am Morgen wieder los. Und irgendwie kann man so viel mehr als man früher gedacht hat:)