Mama

Ganz anders als zuvor!

In den letzten Wochen war mein Inhalt hier ein anderer als zuvor – eine Werbung folgte auf die nächste Vorstellung.

Eigentlich ist der Unterschied zu vielen anderen Blogs bei mir, dass ich euch viele Dinge aus meinem persönlichen Leben berichte, daß ich euch ein wenig teilhaben lasse an dem, was in unserem Familienleben geschieht.

Das konnte und das wollte ich in der letzten Zeit nicht. Viel zu doll schmerzen die Wunden des Verlustes meines Papas.

Worte sind dafür nicht ausreichend um das zu beschreiben was in mir, in uns vorgeht und so habe ich davon Abstand genommen.

Und nur weil jemand nicht darüber redet, so heißt das nicht, dass Wunden geheilt sind. Eher im Gegenteil, manchmal kann man einfach nicht mehr reden…

Ich habe mich selbst versucht abzulenken, war ein wenig kreativ und habe tagtäglich den Alltag versucht bestmöglich zu bestreiten. Alles andere ist auch nicht machbar und den Kindern gegenüber nicht fair, denn schließlich bin ich Mama.

Das genau jetzt auch noch Weihnachten ist, ist eigentlich völlig unpassend. Wobei nein, es zaubert den Kindern ein Funkeln in die Augen und macht sie glücklich und das ist verdammt gut. Diese beiden Mäuse sind das größte Glück auf Erden!

Ich bin ganz ehrlich schockiert darüber, dass meine Mama und ich in den letzten Tagen immer gefragt werden, ob es uns nun wieder besser geht und bitte darum, ein wenig Abstand davon zu nehmen.

Wir werden jetzt, nach all den Ereignissen der letzten Wochen einfach gemeinsame Zeit verbringen, die Ruhe ohne Trocknungsgeräte genießen und die Stunden nutzen, um denken und fühlen zu können. Ohne Arbeit und ohne Verpflichtungen.

Es wird ein anderes Weihnachten, ein ganz anderes Weihnachten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.