Familie

DIY Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft!

Irgendwie habe ich in den letzten Jahren Freude daran bekommen, kleine Geschenke für Weihnachten selbst zu machen. Ich kann weder nähen, noch stricken und auch tolle Gerichte zaubern liegt mir nicht.

Was ich aber mit Freude mache, denn es gelingt einfach, sind kleine Nettigkeiten mit meiner Küchenmaschine.

Heute kam ich spontan auf die Idee Badebomben entstehen zu lassen. Ich googelte mich durch verschiedene Anleitungen und stellte fest, das geht wirklich einfach.

Falls ihr auch duftig-kreativ sein möchtet, folgende Produkte braucht ihr:

100g Kokosbutter

400g Natron

160g Zitronensäure

65g Speisestaerke

getrocknete Blüten oder wie bei mir Tee und Glitzer

Körperoel

Wer keine Küchenmaschine zur Hand hat, kein Problem. Ihr könnt die Zutaten auch problemlos mit der Hand kneten, dann duftet ihr toll!

Stellt die Zutaten zusammen und gebt nach belieben Öl und die getrockneten Früchte/Blütenblaetter hinzu. Auch bei dem Lebensmittelglitzer könnt ihr frei nach Lust und Laune walten – denkt nur daran, dass der Glitzer hinterher vermutlich problematisch in einer Badewanne werden kann:)

Wenn ihr die Zutaten geknetet habt, dann fühlt sich die optimale Konsistenz an, wie Sand im Kinder sandkasten. Meine „Bomben“ sind Sterne geworden, denn ich fand es ordentlicher und schöner eine nette Form zu haben.

Wenn ihr eure Sterne oder Kugeln geformt habt, dann beginnt die Wartezeit, denn die duftigen Geschenke benötigen etwa 48h um wirklich trocken zu werden.

Meine Sternform kennt ihr übrigens von unseren Zimtsternen, ihr bekommt sie bei Weltbild. Die Silikon Form bietet sich perfekt an, denn so zerstört ihr die Badegeschenke nach der Trocknung beim Herauslösen nicht.

Nicht nur Badesterne sind eben bei mir entstanden, auch Badesalz lässt sich in wenigen Minuten erstellen und ist ein schönes Geschenk.

Ihr nutzt dafür grobes Meersalz, Mandel-oder Kokosöl, einen Klecks Lebensmittelfarbe und Vanillearoma, optional auch noch etwas Kokosbutter, das macht die Haut besonders weich.

Viel Spaß bei der Zubereitung 🙂

Dieser Blogpost beinhaltet unbezahlte Werbung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.