Familie

Elternschule oder intuitiv weiß du es doch!

Vor einigen Tagen habe ich mich unwahrscheinlich aufgeregt. Ich holte die Kinder vom Kindergarten ab und düste mit ihnen in ein Einkaufszentrum, da Noahs Lieblingsstofftier dort eine kleine „Operation“ am Flügel hatte. Während der Narkose und der anschließenden Näharbeit sollten wir uns ein wenig im Einkaufszentrum beschäftigen. Kein Problem. Ein großer Laden bietet dort tolle Legobauplätze an. Wir bauten also Häuser, Fahrzeuge und Schlösser. Währenddessen vibrierte mein Handy. Ich schaute darauf und schriebe meinem Mann, dass wir glücklich im Einkaufszentrum sind und bauen.

Ich registrierte währenddessen durchaus, dass uns eine ältere Dame die ganze Zeit über beobachtete. Empfand dies aber nicht als schlimm, denn Omis schauen ja gerne Kindern beim Spiel zu.

Plötzlich aber stand die Frau neben mir und brüllte mich unvermittelt an. Selbstsucht warf sie mir vor, ich kümmere mich nicht um die Kinder, wäre egozentrisch… Naiv wie ich tatsächlich manchmal bin, dachte ich im ersten Moment, sie würde mich mit irgendwem verwechseln. Aber es ging weiter, ich wäre ununterbrochen mit meinem Handy beschäftigt, sie hätte sich noch richtig um ihre Kinder gekümmert, wüsste wie Erziehung laufen würde und ich würde bald merken, dass sich das alles rächen würde und die Kinder böse werden würden und nicht mehr tragbar sind. Ich solle sie am Nachmittag sinnvoller beschäftigen…

Bei mir dauert es oft lange bis ich sauer werde, aber dann werde ich richtig wütend. Wenn mir irgendwer auf der Welt etwas nicht vorwerfen kann und darf, dann ist es, dass ich mich nicht um meine Kinder kümmern würde. Nach einem unschönen Wortgefecht verließ sie dann glücklicherweise den Laden…

Sowas in der Art ist mir zuvor noch nie passiert. Jedoch erinnere ich mich an die anfängliche Bevormundung von wildfremden, eigentlich immer viel älteren Menschen, die mir immer wieder erklären wollten, warum mein Kind im Kinderwagen weinte. Die mir erklären wollten, dass ich mein Kind verziehe, weil ich sofort springe, wenn es weint. Die Kritik am Stillen, das Theater um das Schlafen ums Familienbett…

Irgendwann ist das alles an mir abgeprallt oder ich habe doofe Sätze erwidert. Habe mein, unser Ding gemacht. So wie es für unsere Kinder und uns richtig war.

Sicherlich habe ich die Weisheit nicht mit Löffeln gefuttert, sicherlich mache ich nicht alles richtig, aber ich agiere immer aus Liebe. Und wenn ich meinem Mann eine Nachricht schreibe und ihm berichte wie es uns geht, dann hat es nicht im geringsten etwas mit einer Vernachlässigung meiner Kinder zu tun.

Ich weiß nicht ob es ein Erziehungsproblem verschiedener Generationen ist, ob manche älteren Leute furchtbar frustriert sind, weil sie Probleme mit ihren eigenen Kindern haben oder was auch immer.

Natürlich ändert sich auch Erziehung im Laufe der Jahre, weil sich die Gesellschaft ändert, Rahmenbedingungen anders werden und man sich auch darüber im Klaren ist, worin man zuvor Fehler gemacht hat.

Was generell aber schon immer falsch war und ist, ist Menschen in Raster zu packen und Dinge von ihnen zu verlangen, nur weil sie gesellschaftlich erwartet werden.

Genau darüber habe ich mich in den letzten Wochen nämlich auch aufgeregt. Der Trailer des Films „Elternschule“ ist auch an mir nicht vorbeigegangen. Ich habe Artikel über Artikel diesbezüglich gelesen und bin zutiefst erschrocken, welch abartige schwarze Pädagogik nebenan in einer Nachbarstadt von uns vollzogen wird.

Ich kann absolut nachvollziehen das man sich Hilfe bei unüberwindbaren Hürden im Leben mit Kindern organisiert. Finde es stark und mutig eigene Fehler zuzugeben, aber Kinder als Tyrannen darstellen zu lassen, finde ich abartig.

Machtspiele gehören vielleicht ins Tierreich, aber ganz sicher nicht in Beziehungsebenen zwischen Kind und Mama oder Papa.

Ich hoffe einfach das der Trailer gewollt diese Art von Aufregung hervorrufen möchte.

So,mein Wort zum Montag:)

Und wisst ihr was, auch wenn ich an manchen Tagen 500Mal das gleiche sage, 1000Mal Spielzeug wegräume, 3Wutausbrüche erlebe und 4Mal saubere Kleidung anziehe, ich liebe es genau wie es ist!!

3 Gedanken zu „Elternschule oder intuitiv weiß du es doch!“

  1. Es ist zwar nicht in Ordnung, wenn sich fremde Leute ein Urteil über einen erlauben. Andererseits ist es ja dann doch auch gut, wenn jemand Stellung bezieht. Aber was mich da gerade so stört ist, dass sie dann gleich so auf dich losgehen muss! Sie hätte ja auch ruhig ihre Meinung sagen können oder sie in einem Scherz verpacken. Oder einfach, nachdem sie euch ja beobachtet hat und eigentlich gesehen haben müsste, dass die Kinder nicht heimlich auf die Straße zum Betteln gehen, die Klappe halten.
    Ich kenne diese wohlmeinenden Erziehungstipps auch noch aus der Zeit, als ich eine frischgebackene Mutter war. Das ging von „mehr Strenge“ bis hin zu „du musst immer für dein Kind da sein – IMMER“. Tatsächlich waren die meisten für die Katz‘.
    LG
    Sabienes

    Gefällt mir

    1. Genau, ein Ratschlag ist ja in Ordnung. Aber diese Schnauzerei und wirklich völlig grundlos war unglaublich anmaßend und böse. Wer weiß was da wirklich hintergesteckt hat, aber vielleicht denkt sie beim nächsten Mal etwas mehr nach:)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s