Familie

Familie

Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu und es hat sich viel getan in den letzten Wochen hier.

Wir haben umgeräumt, Zimmer verändert, Lilly ist ein Kindergartenmädchen, Noah ein Vorschulkind und dem Garten geht es an den Kragen. Unser Chaos, was wir plötzlich im Leben mit zwei Kindern im und ums Haus hatten, lichtet sich – bis auf die Spielzeugberge die jeden Tag neu im Wohnzimmer aufgetürmt werden und einfach dazugehören. Die Tage sind wieder strukturierter und wir haben bei all den Ferien sowas wie Alltag.

Die Veränderungen im Garten freuen mich persönlich ganz besonders, denn der Garten ist einfach unser persönlicher Luxus. Der Ort, den wir egal in welcher Kleidung, zu jeder Zeit und ohne Absprachen und Fahrerei nutzen können.

Irre Laune, Wühlerei und Missmut können hier abgelassen werden und Gemütlichkeit und Entspannung ist Gold wert. Noch sind wir nicht fertig, aber ich bin schon ganz verliebt.

Aber wisst ihr was mir gerade in jeder Minute viel wichtiger ist als akurate Steinkanten und tolle Gräser?

Meine Familie! Vor einigen Jahren haben mein Mann und ich uns versprochen, dass wir in guten und auch in schlechten Zeiten immer füreinander da sein werden. Gerade gibt es bei uns unbeschreiblich schlechte Zeiten, auf die ich aber auf dem Blog nicht eingehen möchte.

Er ist da. Immer. Die Kinder sind da, auch wenn sie vieles einfach noch nicht verstehen können, sie sind da. Sie trocknen Tränen und schaffen es einem ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Wir sind eine Familie und Familie ist das Wichtigste auf der Welt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.