Leben mit Kindern

Babymesse

Spontan haben wir uns heute dazu entschieden die Babymesse in Essen zu besuchen. Also haben wir Kind und Kegel gepackt und sind zum Messegelände gedüst. 


Für Lilly war nach nur wenigen Minuten der Besuch ein voller Erfolg, denn sie durfte sich einen ganz tollen Puppenbuggy am Stand von MacLaren ausleihen, deren Buggys ich inzwischen total interessant und ich glaube auch ziemlich toll finde! 


Ich glaub der Verkauf der Puppenbuggys konnte heute gesteigert werden, denn ich habe binnen 30Minuten bestimmt 40Leuten gesagt wo sie den Wagen bekommen;)

Mit dem Wagen voraus sind wir dann an vielen verschiedenen Ständen entlanggelaufen und haben uns die neusten Trends für Eltern und Kind angesehen und natürlich auch getestet!



Da die Größe der Messe recht übersichtlich ist, haben wir uns auch mit zwei kleinen Kindern dabei alles was wir sehen wollten, ansehen können und haben fleißig Infomaterial und Pröbchen gesammelt! 

Super fand ich das dort inzwischen auch einige Kindermodehersteller waren, die in eigener Produktion super schöne Mode fertigen und eben keine Massenware verkaufen. 



Die Kinder hatten Spaß, wir haben viele Eindrücke sammeln können und der Besuch hat sich definitiv für eine schöne Samstagsbeschäftigung gelohnt!

Leben mit Kindern

Sonne und wir sind glücklich!

Wir brauchen einfach nur Sonne und der Tag ist gerettet;) Heute war so ein Tag! Es war nicht mehr ganz so lausig kalt wie gestern und wir sind bereits davon geweckt worden, dass uns die Sonne ins Gesicht schien. 

Den Vormittag haben Lilly und ich für Besorgungen genutzt und haben Noahs Überraschung von Omi und Opi gekauft. Er hat einen ganz tollen Puky Roller zu Weihnachten von Großtante und Onkel bekommen, aber der ist recht groß und schwer und nicht immer so leicht handelbar für Noah. Klappt dann irgendwas nicht, mutiere ich bei Rollerausflügen zum Packesel, der Kinderwagen samt Lilly und Noah auf dem Buggyboard schiebt, weil er beleidigt ist und dazu schleppe ich irgendwie noch den Roller. Da er aber ganz heiß auf die Fahrerei ist, gab es nun die Alternative. Einen Miniscooter, den wir ganz klein einklappen können (im Kinderwagen verstaubar), falls Unbehagen aufkommt und zum richtigen Erlernen des Fahrens;)


Nach dem Kindergarten war Mittagessen im Freien angesagt und so haben Lilly und ich die Wickeltasche (Wir lieben unsere Jubelisttasche, von der ich euch bereits erzählt habe noch immer) umfunktioniert und sie als Picknickkorb verwendet und haben Noah und seine kleinen Freunde zum Mittagspicknick auf dem Spielplatz abgeholt!


Mit super gut gelaunten und schön gelüfteten Kindern ging es dann nach Hause. Den Abend haben wir dann bei einer Runde planschen im Hallenbad ausklingen lassen, denn das im Urlaub erlernte Schwimmen darf man ja jetzt nicht einfach schleifen lassen;) 

Fröhliches Wetter, fröhliche Familie – wobei ich es noch immer irre finde, das wir nun wieder Winterjacken tragen und gefütterte Schuhe anziehen, nachdem wir in Florida Sommer hatten;) 

Leben mit Kindern

Deutschland, oh du kinderfreundliches Land!

Es begann ja eigentlich schon im Flugzeug auf der Rückreise, deutsches Bordpersonal und eine ekelig gelaunte Stewardess…

Schwärmte ich aus Florida noch ununterbrochen davon, wie unglaublich freundlich und lieb die Menschen dort den Kindern gegenüber bin, so hatte ich doch irgendwie die Hoffnung, dass es doch gar nicht so schlimm in Deutschland sein kann…Da hab ich mich selbst veräppelt! Kurzer Auszug aus unserem heutigen Tag! 

Wir waren im Telekomshop, um 10Uhr öffnete dieser, Lilly und ich waren um 10:03Uhr dort, 6Leute vor uns, ein paar Sekunden kam eine Dame, etwa Anfang 70 in den Laden. Sieht die Menschenschlange und schiebt sich dreist vor Lilly und mich, die zumindest etwas Abstand zu unserer Vorderfrau wahrten. Ich ganz freundlich: „Entschuldigung, aber wir stehen hier und die Schlange endet hinter uns!“. Sie: „Ich habe nur eine einzige Frage und da wollen Sie sich nun noch vordrängen!“! Ich überlege gerade noch wie ich irgendwie kontern soll, da kommt aus einer Hintertür ein weiterer Mitarbeiter, Madame stürzt an allen vorbei und ist dran…

Am Mittag sind Lilly und ich mit dem Kinderwagen auf dem Weg zur Post, unten im Körbchen mehrere Pakete, wir kommen zeitgleich mit einem jungen Mann an der Schiebetür an, er quetscht sich noch irgendwie vor den Kinderwagen, damit er bloß vor uns an der Reihe ist. 

Anschließend waren wir beim Bäcker. Lilly kommentierte in einer sehr legitimen Lautstärke in ihrer Sprache all das, was sie hinter der Glasscheibe sieht. Die Verkäuferin fragt ganz nett ob sie denn ein Brötchen haben dürfte, da ertönt eine völlig genervte Stimme neben mir die sagt „Ja, bitte schnell, dann ist wenigstens endlich Ruhe im Kinderwagen!“! Da war ich glücklicherweise in der Lage zu kontern und sagte der Verkäuferin das sie ihm bitte 10Brötchen geben solle, damit er sehr lange ruhig ist. 

Das war ein Auszug aus etwa 3Stunden in Deutschland! Was ist denn bitte mit den Menschen los? Was macht einen so verbittert, dass man so gelaunt ist? 

Am Nachmittag waren wir übrigens noch auf dem Spielplatz. Wir sahen das dort eine Mutter mit einem kleinen Jungen war, was ja leider auf den Spielplätzen bei uns auch sehr selten ist (ich habe keine Ahnung wo sie immer alle sind) und Noah und Lilly freuten sich! Sie liefen beide zu dem Jungen. Ich grüßte die Mutter und statt zu antworten fragte sie mich „Wie alt ist Ihre Tochter?“. Ich antwortete ihr das sie 14Monate alt sei und sie holte aus, dass es ja noch gar nicht schlimm sei, dass ihr Sohn, der bereits 16Monate ist noch nicht laufen kann und das sie bereits den zweiten Pekip Kurs mit ihm besucht und er nachts aber sehr gut schlafen würde. Kind Doppelname-Doppelname (beide sehr lang) sei jetzt aber auch müde vom Spiel im Sand und sie müssten jetzt gehen…


Irgendwie muss ich heute etwas ganz seltsames ausgestrahlt haben;) Naja, wir hatten auf jeden Fall Spaß!


Erlebt ihr auch solche Sachen oder bin ich einfach umgeben von komischen Leuten?

Leben mit Kindern

Oh du Osterzeit!

Seit Wochen gibt es bei Noah nur noch ein Thema: der Osterhase! Er ist irre nach diesem verrückten Tier das tolle und leckere Dinge versteckt. Und das spaßigste für ihn an der Aktion, man darf suchen! 

Demnach habe ich gerade schon allerlei Kleinigkeiten überall versteckt und wir freuen uns morgen früh (bitte nicht ganz so froh) über die glücklichen Finder.

Was machen wir im Moment sonst?


Der Alltag hat uns hier absolut wieder! Wir haben Besuch, ständig gibt es Dinge die erledigt werden wollen, der Staubsauger ist im Dauereinsatz und die Bräune verblasst bereits.
Donnerstag hatten wir einen schönen Tag bei unseren Freunden, es ist so toll zu sehen wie die eigenen Kinder spielen und sich über ihre Freunde freuen!


Wäre alles also perfekt, wäre da nicht die vollkommen überdrehte Laune beider Kinder den gesamten Tag über! Nach dem Urlaub ist es wirklich doll geworden! 

Wir haben jetzt 4,5 Wochen quasi nur draußen bei genialen Temperaturen verbracht, sie haben sich ausgepowert, waren im Wasser und immerzu in Bewegung, dass geht hier nicht ununterbrochen. Besonders bei Lilly gerade nicht, denn sie kränkelt. Und dann drehen sie drinnen auf, aber wie! Sommer muss her, aber flott!!!

Was macht ihr bei miesem Wetter mit den Kindern drinnen? Habt ihr tolle Beschäftigungsideen auch für die ganz kleine Dame? Uns gehen nämlich echt die Ideen aus und die Ohren fiepen von der Lautstärke unserer Monstermäuse;) 

Wir wünschen euch auf jeden Fall schöne Ostertage und ein ganz tolles Suchen! 

Leben mit Kindern

Da bisse wieder im Pott…

…und alles läuft haargenau so, wie immer! Noah ist nach zwei Tagen Kindergarten letzte Nacht außer Gefecht gesetzt worden und ich habe, nachdem ich tatsächlich zum ersten Mal seit ganz langer Zeit abends unterwegs war (Abstillen CHECK), wenig geschlafen und heute strikt auf trockene Brötchen und Wasser bei Noah bestanden! 

Aber, der gestrige Abend war so schön, da summte mir auch diese Nacht noch ein „…damals im Zirkus“ durch den Kopf;) Eine liebe Freundin und ich waren nämlich beim Philipp Poisel Konzert!



Nachdem ich vermutet hatte, dass sich der Tag für Noah zwischen Klo und Couch abspielen würde, habe ich mal wieder gelernt das es anders kommt als ich vermute und so hatte ich einen völlig fittes Kind mit unglaublicher Energie heute mich herum hüpfen. Wir waren bummeln, haben eine coole Tour durch die Waschstraße mit dem Auto gemacht (Noah „Hey, unser Auto ist ja jetzt weiß!“) und ich habe versucht den Trupp im Garten etwas auszupowern. Vergeblich!


Irgendwann hat Noah dann verstanden das er morgen auch noch nicht in den Kindergarten gehen darf, denn dort dürfen die Kinder nur 48Stunden kotzfrei wieder spielen (was durchaus sinnvoll ist, wenn die Eltern bei Krankmeldung auch immer ehrlich sind). Ihm wurde dann bewusst das die Osterfeier ohne ihn statt finden muss und da tat er mir dann richtig, richtig leid. Heute Nachmittag klingelte es dann hier plötzlich und der Osterhasenrettungsengel stand vor unserer Tür. Noahs Lieblingserzieherin wusste um seine Traurigkeit und hat ihm tatsächlich sein Kindergartenosterhasengeschenk gebracht! Selten habe ich so eine liebevolle Geste erlebt und ich schätze sie jetzt noch mehr, als ich es eh schon tue, da sie mein Kind heute so glücklich gemacht hat. Es gibt zu wenig solche Menschen! 

Nun ja, morgen treffen wir uns mit, ach ihr werdet es sehen, denn ich mache Fotos und die Wiedersehensfreude ist schon groß!