Leben mit Kindern

Trunki made our travels *Werbung*

So langsam werden wir ja kleine Reiseexperten und man merkt ganz flott welche Dinge auf Reisen sinnvoll sind und welche man so gar nicht benötigt! 

Wir sind absolute Trunki-Fans und finden die Produkte nicht nur schick, sondern auch sehr sinnvoll und sie erleichtern uns die Touren ungemein!


Natürlich möchten Noah und Lilly einige ihrer Spielsachen immer dabei haben und wir verstauen sie, damit sie jederzeit erreichbar sind, im großen Bauch des Trunki Koffers, der übrigens als Handgepäck im Flugzeug gilt. Wie Leute mit kleinen Kindern die langen Strecken der Flughäfen meistern, ohne Brüllerei und Co, ist mir inzwischen schleierhaft! Oft jagt man über die langen Rollbänder und muss echte Strecken bewältigen, die Elterb vollgepackt mit Taschen, Rucksäcken, Geschwistern…da ist Theater vorprogrammiert. Bei uns nicht mehr, denn Noah sitzt mit großer Freude auf seinem Koffer und lässt sich unter den Blicken aller anderer Reisenden ziehen! So sind wir super schnell, unkompliziert und mit guter Laune unterwegs! 


Lilly nutzt den Koffer als Hund an der Leine und hat auch Spaß dabei!

Die Koffer von Trunki kennen wahrscheinlich viele von euch, aber das sie auch die Lösung für unser Kinderautositzproblem bieten, habe ich nur durch meine Sucherei im Internet durch Zufall entdeckt. 

Wer eh schon Berge an Gepäck mit sich herumschleppt, der ist froh über jedes Teil was er einsparen kann.



Es gibt den Boost a Pack Rucksack, der sich binnen 3Sekunden in einen Autositz verwandeln kann. Noah kann ihn super gut selbst tragen, da er leicht ist und  gepolsterte Schultergurte besitzt. Er wurde auf unserem Hinflug mit ordentlich Reiseproviant gefüllt (8l Fassungsvermögen) und er kann problemlos von Kind per Reißverschluss  geöffnet und geschlossen werden. 

Der Boost a Pack ist völlig einfach im Auto zu befestigen und ist für uns ein unabdingbares Reiseutensil!

Vielen Dank an Trunki für die Bereitstellung der tollen Produkte!

Leben mit Kindern

Wenn Träume Realität werden! Bowman’s Beach!

Natürlich ist die ganze Reise die wir gerade erleben ein einziger Traum! Das was wir hier gerade tagtäglich erleben ist so fernab der Realität, es ist so unbeschreiblich, dass es kaum zu toppen geht! Und doch gibt es da Momente die so fantastisch sind, dass sie alles übertrumpfen!

Heute wollten wir an einen tollen Strand fahren, nachdem wir gestern in Pine Island keinen Sandstrand vorgefunden haben. Ich goggelte und fand den „Bowman’s Beach“. Ganz viele Leute berichteten darüber wie schön es dort ist und das man mit ganz dollem Glück Delfine sehen kann. Bei dem Wort „Delfine“ war für mich sofort klar, wir müssen hin! 

Bei unserem ersten USA Aufenthalt war ich damals schon überall auf der Suche Delfine in freier Wildbahn zu entdecken, weil mich kaum ein Tier mehr fasziniert, war aber sehr erfolglos.

 Während unserer Autofahrt nach Sanibel Island erklärte ich Noah heute immer wieder das wir mit riesigem Glück heute Delfine sehen werden, wenn wir nur richtig gucken und das er die Daumen ganz feste Drücken muss. Überzeugt war ich ehrlich gesagt selbst nicht davon, aber irgendwie hatte ich trotzdem so ein Gefühl…

Wir kamen an, ich glaube Sanibel Island ist einer der schönsten Plätze die ich je zuvor gesehen habe!


Nach einem kleinen Fußmarsch kommt man zu einem Traumstrand mit türkisem Wasser und Muscheln ohne Ende! Die schwarze kleine Schlange die sich ganz schnell über den Weg bewegte und mich eigentlich in völlige Panik versetzte, erwähne ich hier nur, um alles komplett zu berichten…


Einziger Minuspunkt dieses Paradieses, man muss den Parkplatz vor dem Strand bezahlen. Nach einiger Zeit machte sich Philipp dann heute kurz auf den Weg zum Auto, um ein neues Parkticket zu holen. 

Wir spielten und plötzlich sah ich das einige Leute aufgeregt ins Meer zeigten! Ich guckte auch in die Richtung und das was ich dort sah, konnte ich kaum fassen. Ein kleines Boot fuhr recht langsam parallel zum Strand und zwei oder vielleicht waren es auch drei Delfine begleiteten das Boot! Sie sprangen vor und hinter dem Boot her und man konnte sie immer wieder auf und abtauchen sehen!

Ich glaube kein Mensch an diesem Strand hat mehr gequietscht als Lilly und ich! Zwei ältere Damen gaben mir noch den Tipp schnell Fotos mit meinem Handy zu machen, leider habe ich vor lauter Aufregung alles fotografiert, nur nicht die Delfine. 


Wer besonders gut guckt, der erkennt ganz oben den schwarzen Punkt, das ist einer der Delfine. 

Es gibt Momente die wird man niemals in seinem Leben vergessen, das war definitiv einer davon! 

Wer irgendwann mal hier in der Nähe Urlaub machen sollte, der muss sich den Bowman’s Beach auf jeden Fall anschauen und ganz vielleicht, wenn auch dann jemand die Daumen feste drückt, erlebt derjenige das was wir heute sehen durften!

Leben mit Kindern

So stelle ich mir die Elternzeit vor!

Heute ist mir etwas aufgefallen! 

Die Tage hier sind länger als bei uns! Nein, sie haben nicht plötzlich mehr Stunden, wir schlafen sogar länger als bei uns. Die Tage sind länger, weil sie absolut unverplant sind. Ich schaue nie auf die Uhr, wir haben keinerlei Termine, wir haben keine Abholzeiten, keine Verabredungen, wir haben einfach nur uns! Wir müssen uns hier nach nichts und niemandem richten und genießen gerade einfach nur die gemeinsame Zeit mit unglaublich tollen Wetterbedingungen und einem wunderschönen Umfeld.


Hätte meine Mama nicht heute Geburtstag gehabt, hätte ich vermutlich nicht einmal gewusst, welcher Tag überhaupt ist! 
Heute waren wir wieder am Strand, haben  Steine gesammelt, sie ins Wasser geworfen, im Sand gespielt, haben eine Entenmama beobachtet, Noah wurde von einer Möwe „angeaat“ und wir haben die Luft und das Meer genossen!


Am Nachmittag waren wir in einem Park und haben dort amerikanische Spielplatzatmosphäre live erlebt! Noah hat sofort mehrere kleine Jungs gefunden mit denen er ganz toll spielen konnte und war Feuer und Flamme!



Die Spielplätze sind aber auch toll und so viel größer als bei uns!

Wir hatten also einen sehr entspannten Tag und einfach mal die Zeit zu vergessen und an nichts denken zu müssen, den Moment mit den Kindern zu genießen, das macht so eine Elternzeit doch aus!

Leben mit Kindern

Manchmal fallen sie nur noch um…

Ob es die Unternehmungen sind, die Luft, das ganz andere Leben? Die Kinder schlafen hier eigentlich immer mittags und nachts ganz tief und fest!


Gestern war es hier sehr windig und für die Verhältnisse der letzten Tage schon kühler und so haben wir die entspannten Temperaturen genutzt, um in einen kleinen Zoo zu fahren! 


Nein, nicht mit diesem Teil, sondern mit unserem Wagen – aber der wäre cool gewesen! 

Der Zoo war für die Kinder und uns genial, denn noch nie zuvor haben wir solch exotische Tiere frei neben uns gehabt! 


Natürlich gab es auch die normalen Gehege und die Kinder konnten einiges bestaunen!


Unser Dinofan kam auch voll auf seine Kosten, denn es gab einen kleinen Dinopark!




Am späteren Nachmittag, nachdem dann der ellenlange AfterParkSchlaf beendet war, beschlossen wir noch in eine lokale Mall zu fahren. 

Ich habe hier tatsächlich gelernt, wie ich ermitteln kann, ob mir eine Hose passt (erkläre ich gerne bei Interesse) und ich bin völlig verliebt in meine neue Ralph Lauren Jeans, die es hier für 20$ gibt und mir endlich mal perfekt passt! 


Gaaanz zufällig haben wir auch noch einen Disney Store entdeckt, aus dem unsere Kinder natürlich nicht mehr raus wollten! Verständlicherweise!


Bummeln gehen ist hier einfach was ganz anderes als in Deutschland! 

Noah und Lilly haben abschließend noch mit den amerikanischen Kindern die Welt gerettet und sind danach im Tiefschlaf versunken!


Heute ist es wieder sonnig und warm und wir werden ordentlich eingesprayt und besonnenhütet den Strand aufmischen;) 

Habt einen tollen Tag!

Leben mit Kindern

Wir sind Profis!

Profis? Worin wird man im Urlaub ein Profi?

Wir kennen nun auch in Cape Coral die Ärzte und landestypischen Medikamente, denn nun hat es auch Lilly erwischt und ich huste dämlich durch die Weltgeschichte! 

Die Ärzte hier geben sich unglaublich viel Mühe, jeder ist so freundlich und alles  wunderbar organisiert. Auch wenn es wirklich doof ist im Urlaub krank zu sein,  man fühlt sich hier gut aufgehoben und falls irgendwer nun Fragen zu Docs in den USA und der Urgent Care, wir sind Profis! 

Entsprechend der Bakterien um uns herum haben wir heute den Tag sehr ruhig verbracht! Noah ist absolut poolsüchtig und Lilly hat die pure Mamasucht gepackt. Was ich schon echt anstrengend finde.


Aber es wird bestimmt, hoffentlich besser, wenn ihre Öhrchen wieder fit sind! 


Wir läuten nun den Abend für heute ein und hoffen darauf morgen die MuschelFabrik und für Noah den Dinopark zu besuchen, denn das wird er gigantisch finden!