Leben mit Kindern

Schlaf Baby schlaf…

…in meinem Kopf tanzen gerade alle Schlaflieder die ich so kenne herum und zumindest mich machen sie müde! 

Noah trainiert in seinem Zimmer Weitsprung oder Kugelstoßen, ich weiß nicht was es ist, aber es ist laut und ich summe noch immer monoton vor mich hin. 

Lilly findet schlafen gerade doof! Einfach so richtig doof! Alles auf der Welt ist  spannender und so kreischt und meckert sie seit einigen Tagen manchmal Stunden die Welt und besonders mich an! Schaffe ich es irgendwie die kleine Madame tagsüber von einem Schläfchen zu überzeugen, dann nur draußen (ok, ist auch super) und genau dann, wenn ich endlich durchatme und denke „Geschafft“, fährt ein aufgemotzter Opel Kadett mit 3Auspuffrohren an uns vorbei und sie ist wach. 


Gestern hatte ich es geschafft! Kleingartenanlage erreicht, Stille! Und dann: zwei Hunde die sich sehr offensichtlich nicht leiden konnten und ihre völlig aufgeregten Hundemuttis!         Danke! Vielen, vielen Dank auch!

Heute dachte ich, ich sei schlau, morgens Krabbelgruppe, anschließender Einkauf, ein Garant für unwahrscheinliche Müdigkeit! Müdigkeit war auch da, der Plan schien perfekt und dann – klingelt es! „Neben Sie das Paket für den Nachb…Ach nee, der ist ja doch da!“ Es gibt so Momente, da könnte man jedem ins Gesicht springen, auch wenn der arme Kerl nichts dafür konnte! 


(Und sie hat doch Haare!!!)

Naja, mit Essen kann man ja die Laune manchmal, zumindest kurzzeitig retten und so waren wir dann nach Noah-Abholung ein Eis essen


und nun, nun hoffe ich einfach auf einen sehr ausgeprägten Nachtschlaf;)

Leben mit Kindern

YippieYo, wir fahren nach Venlo!

Wenn in Deutschland die sonntägliche Einkaufsruhe einkehrt, dann zieht es uns, zum Ende des Monats wenn es an den Kassen leerer wird, recht oft in die benachbarten Niederlande! Bei einer Fahrt von etwas über einer halben Stunde ist es für uns immer super mal andere Artikel als die, die wir bei uns bekommen, zu kaufen und wenn man schon seit Jahren dort Stammkäufer ist, dann muss die Vorratskammer immer mit den Holland-MustHaves aufgefüllt werden;) 


Lilly und Noah haben die Fahrt für ein Schläfchen genutzt, bei Noah ging dies noch etwas weiter:



Ihr kennt das ja, Sonntag, der Tag nach dem Partysamstag und so…

Mit am Start war auch heute „Onkel Mapfe“, den wir alle immer gerne dabei haben! 



Zur Rückfahrt war Noah dann auch endlich erwacht und futterte sich so durch die Tüten, wie Lilly! 

Und wer schläft und viel ißt, der braucht frische Luft! Heute war es eisig kalt, aber traumhaft schön und so sind wir mit dem YippieYo Crossbuggy aufgebrochen. Inzwischen hat auch Lilly eine gute Größe dafür und zusammen machen die beiden ja eh alles lieber!



Der Wagen lässt sich super leicht ziehen und besitzt  serienmäßig einige hochwertigen Features. Das Basismodell hat zwei 5-Punkt-Gurtsyteme, Vollscheibenräder mit „solight ecco“ Bereifung (kein Aufpumpen trotz optimaler Dämpfung), Scheibenbremsen und Komponenten in Mountainbike-Qualität, sowie schmutz- und wasserabweisende, gepolsterte Sitzbezüge. Die Kinder holpern also keinesfalls über das Gelände wie es in einem herkömmlichen Bollerwagen der Fall wäre und sie sind, was mir bei Lilly wichtig ist, (Noah kann inzwischen auch unangeschnallt fahren und fällt nicht heraus.) perfekt gesichert durch die super Gurte! 


Der Wagen fährt auf Stein, Sand, Wiesen und in Matsche völlig problemlos und man bleibt nie damit stecken, dass Problem hatte ich gestern nämlich bei meinem Kinderwagen!




Noah ist für Geschwisterwagen oder einen Buggy generell inzwischen zu groß und zu schwer, das ist für den Crossbuggy überhaupt kein Problem, Lilly und er dürfen munter weiter wachsen und passen trotzdem problemlos hinein und nichts knatscht und quietscht! 

Nachdem es aber heute wirklich eisig kalt war,


gibt es jetzt noch frische Suppe (ja…auch ich koche, auch wenn es sonst quasi nie FoodFotos gibt) und dann geht es ab ins Bett!

Der Crossbuggy wurde uns freundlicherweise von YippieYo zur Verfügung gestellt!

Leben mit Kindern

Puh…

Die letzten Tage waren echt anstrengend und so langsam beginne ich mich noch mehr auf unseren Urlaub zu freuen, denn die Zeit zu viert ist um Längen einfacher und auch noch schöner, als zu dritt!

Eigentlich waren gar keine außergewöhnlichen Dinge die mich plätten, aber das Gesamtpaket führt zu noch ein paar Fältchen und Augenringen mehr;) 

Die Zeiten in denen das Baby wenig mobil ist sind definitiv vorbei, insgeheim habe ich vielleicht ein ganz klein wenig spekuliert, dass Lilly nicht so eine wilde Rakete wie Noah wird, da lag ich falsch;) Alles ist spannend und ihre kleinen Beinchen sind ununterbrochen und immerzu nur noch in Aktion! 

Sie liebt Haushaltsgegenstände, mopst von allen Flaschen Deckel und versteckt sie und liebt Emmy, die dicke Katze! Heute wollte Lilly sie sogar putzen, auf Katzenart, aber ich konnte sie in letzter Sekunde davor bewahren eine haarige Zunge zu bekommen!




Schlafen findet Lilly, wie auch Noah, inzwischen völlig überbewertet und sie findet wohl das dies nur der Job eines Babys ist. Apropos Baby, am Vormittag hatten wir Babybesuch und sie war schwer begeistert von der lebensechten Puppe und hat sie ganz vorsichtig gekuschelt!


Neben all diesen verdammt niedlichen und auch lustigen Momenten, muss ich aber auch ganz ehrlich sagen, dass es manchmal ordentlich anstrengend mit zwei kleinen Kindern ist. Bedürfnisse möchten immerzu von beiden gestillt werden und das am besten sofort, meine Arme tragen oft „Lilly links und Noah rechts“ und ich weiß eigentlich selbst kaum wie ich sie morgens die Treppen so unfallfrei herunterbekomme.

Mein geliebtes Duschen am Morgen beginnt damit die Toilettenbürste zu verstecken, denn die ist spannend und Noah immer wieder zu sagen „Zeig Lilly schnell die Spielente oder wie du dir deine Zähne putzt….“ in Kombination mit „Neeeeiiinnn“, „Da nicht dran!“ und „Achtung!“, denn Lilly bleibt nicht mehr einfach in der Wippe sitzen, sie kann sich aalgleich aus den Sitzgurten winden! Es geht dann oft weiter damit, dass ich Noah die falsche Kleidung rausgelegt habe (die tut ihm dann weh…) oder er genau dieses Frühstück niemals mochte, er seinen Schal ekelig findet und über die Schuhe und all das Theater kann ich Romane schreiben…


Meine Aufzählung könnte jetzt ewig weiter gehen, aber ihr wisst was ich meine;) 

Und dann, dann sitzt du nachmittags echt platt mit den Mäusen mitten im Chaos auf dem Boden, Lilly linkes Bein und Noah rechtes Bein und beide strahlen, Noah küsst abwechselnd Lilly und mich und du weißt plötzlich wieder, es lohnt sich so sehr und du kannst stolz auf jede deiner Fältchen sein!

Leben mit Kindern

High Need Baby oder geben wir dem Quatsch einen Namen!

In der letzten Zeit sehe ich einen Artikel nach dem anderen, der sich mit der Thematik „high need Kind“ beschäftigt! Nach ADHS, Dyskalkulie und Burnout-Mamas erschient mir das gerade als der neue Trend am „ich erfinde eine Begrifflichkeit“-Himmel. 

High need Kinder oder speziell Babys sollen diese sein, die viel Aufmerksamkeit fordern, überaus aktiv sind, sich schlafend nicht ablegen lassen, sich schwer trennen können, recht oft weinen, übersensibel sind,…

Oh mein Gott!!!! Diejenigen die mich wirklich kennen wissen nun was los ist!!

Ich bin ein typischer high need Fall – quasi eine high need Mama! 


All die genannten Eigenschaften passen hervorragend zu mir und „Oh Wunder“, vielleicht, ganz vielleicht überträgt sich dann da auch einiges auf die Kinder?!

Es gibt Babys und Kinder die ihre Eltern ununterbrochen um sich herum brauchen und es gibt welche, die sich sehr schnell schon selbst beschäftigen. Die einen brauchen mehr Zuwendung und die anderen weniger.

So unterschiedlich wie wir alle sind, so unterschiedlich sind auch unsere Bedürfnisse und wir brauchen uns nicht in irgendwelche „Krankheitsbilder“ drängen und verunsichern lassen! 

Leben mit Kindern

Frostmamimi’s Rettung! *Werbung*

Sobald die Temperaturen unter 15Grad gehen friere ich eigentlich schon, ist es aber so kalt wie jetzt, bekomme ich Frischluftfanatiker echt Probleme, denn dolles Frieren ist wirklich unschön!


Lilly wird unwahrscheinlich viel getragen und auch wenn ich noch so viele Schichten trage, so friere ich wie ein Schneider, wenn ich mit offener Jacke herumlaufe.

Tragejacken habe ich mal ausprobiert, aber die, die nicht unwahrscheinlich teuer sind, hängen an mir wie Säcke und sehen einfach schrecklich aus und zudem fand ich sie auch nicht besonders warm.

Es gibt aber tätsächlich eine Rettung für mich;) Die Kumja Jackenerweiterung von Mamamotion ist für Tragemamas eine geniale Erfindung. 


Sowohl Kind, als auch Mama sind absolut perfekt warm eingepackt, man kann seine normale Winterjacke weiterhin tragen und sich problemlos darin bewegen! 



Die Erweiterung kann man durch ein Zugsystem entsprechend der gewünschten Erweiterung einstellen, super einfach und sinnvoll. 

Ziehe ich die Trage zum Beispiel für die Autofahrt wieder aus, so kann ich die Erweiterung durch einfaches Öffnen des Reißverschlusses wieder entfernen.

Kumja erweitert die Jacke um bis zu 25cm, so kann Lilly noch ordentlich wachsen.

Die zwei seitlichen Blenden, die die Reißverschlüsse verdecken, werden mit Klettband befestigt. Farbe und Design können individuell gewählt und auch gewechselt werden, schwarz finde ich schön neutral, wobei ein buntes Highlight sicher auch schön aussehen würde. Man wählt übrigens entsprechend seines Reißverschlusses die entsprechende Erweiterung, ich habe so festgestellt das ich verdammt viele unterschiedliche Reißverschlüsse an meinen Jacken habe.

Der Winterkumja ist sogar mit einer  Isolierung wattiert und ist wasserabweisend, einer Schnee- oder Frosttour steht somit nichts im Weg. 


Ich bin echt begeistert und finde die Kumja die preisgünstigste, aber auch beste Variante um warm zu bleiben.